Münzstapel 20 Cent

Ständig gibt es Geld – Die Dividenden der Woche 43

Was für eine schöne Woche für einen Dividendensammler. Jeden zweiten Tag finde ich in meinem Postfach eine Benachrichtigung über eine Zahlung von meinen Dividendenaktien.

Die Dividenden der Woche

McCormick (WKN: 858250)8,21 Euro
Cisco (WKN: 878841)47,40 Euro
Sysco (WKN: 859121)12,10 Euro

McCormick hat am 19.10. eine Quartalsdividende von 0,62 Dollar gezahlt. Umgerechnet ergab das für meine 21 Aktien eine Bruttodividende von 11,03 Euro. Nach Abzug der Steuern verbleiben mir 8,21 Euro.

Zwei Tage später erfolgte die Ausschüttung von Cisco. Die Quartalsdividende beläuft sich auf 0,36 Dollar. Für meine 208 Aktien sind das brutto 63,67 Euro, netto verbleiben 47,40 Euro.

Und weitere zwei Tage später, am 23. Oktober, zahlt Sysco 0,45 Dollar je Anteilsschein. 43 Stück davon ergeben eine Dividende von 16,25 Euro. Netto bedeutet das einen Betrag von 12,10 Euro für mich.

Langjährige Dividendenzahler

Alle drei Unternehmen scheinen zuverlässige Dividendenzahler zu sein. So zahlt McCormick bereits seit dem Jahr 1986 steigende Dividenden. Die letzte Erhöhung erfolgte im Januar dieses Jahres. Die Quartalsdividende stieg von 0,57 Dollar auf 0,62 Dollar, also immerhin um stattliche 8,8%.

Cisco gehört noch nicht zu den Dividendenaristokraten. Im Jahr 2011 wurde erstmals eine Quartalsdividende von 6 Cent ausgeschüttet. Seither wurde diese kontinuierlich gesteigert. Im April stieg sie um 1 Cent auf 0,36 Dollar. Das sind gerade einmal 2,9%. In Zukunft hoffe ich jedoch wieder auf deutlicher steigende Zahlen.

Sysco wiederum kann bereits auf eine längere Historie zurückblicken. Der Lebensmittellieferant wurde 1969 gegründet und zahlt seither eine stetig steigende Dividende. Im Januar stieg die Zahlung um 6 Cent auf nun 45 Cent. Das war eine satte Erhöhung um über 15 Prozent. Ein Wehrmutstropfen könnte sein, dass Sysco in seinem Finanzbericht 2020 schreibt, dass sie für das Jahr 2021 keine Steigerung der Dividende erwarten [1].

Alle drei schütten ihre Zahlungen im Januar, April, Juli und Oktober aus.


[1] https://investors.sysco.com/~/media/Files/S/Sysco-IR/documents/annual-reports/Sysco_2020-Annual-Report_Web%20_FINAL.pdf (S. 39)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.