Gerollte Geldscheine

Kursdepot

Eine meiner Strategien zum Vermögensaufbau setzt auf steigende Aktienkurse. Dabei suche ich nach Unternehmen, deren Kurse tendentiell wachsen. Dabei sollen sie eher selten und nicht zu stark einbrechen.

Bei diesem Ansatz ist Disziplin besonders wichtig. Noch vor dem Kauf weiß ich, wie viel Verlust ich maximal bereit bin hinzunehmen. Mein Einstiegspreis spielt dann keine Rolle mehr. Sobald ich die Verlustschwelle (einen vorher bestimmten Kurs) erreiche wird verkauft. Auf diese Weise begrenze ich einen möglichen Verlust.

Ein guter Börsianer zieht sich wie ein guter Kartenspieler aus der Affäre: Mit guten Karten gewinnt er, mit schlechten verliert er wenig.

André Kostolany: Kostolany’s Notizbuch.

Die Übersicht

Die größten Positionen im Kursdepot
UnternehmenWKNPerformance [%]Stoppkurs [€]
Adobe8719811330-340
Constellation SoftwareA0JM2734~1.000
Esker90792819160-170
EtsyA14P9829130-140
Hypoport AG549336-11420-430
IDEXX Laboratories888210-1330-340
Investor869202650-55
IVU Traffic Technologies7448504114-16
JD.comA112ST-660-65
KoneA0ET4X-255-60
LVMH8532922400-410
Mensch & Maschine658080845-50
Nemetschek645290-1050-53
NextEra EnergyA1CZ4H-446-50
Pool Corp.A0JMVJ3200-210
Sartorius VZ71656330370-380
Techtronic IndustriesA0B5GC3911-12
Tencent HoldingsA1138D-1160-65
Tomra Systems872535330-33
Topicus.comA2QGR31)
Übersicht Kursdepot (Stand 31.03.2021)

Unternehmen, die in grüner Farbe dargestellt sind, haben inzwischen Stoppkurse über meinem Einstandskurs. Selbst wenn sie bis zum Stoppkurs fallen, habe ich bei einem Verkauf keinen Verlust mehr zu verbuchen.

Wie war das noch mal mit den Stoppkursen?

Niemand sollte sich in seine Aktien verlieben. Man neigt sonst dazu, eine Position zu lange zu halten. Obwohl sie in die Verlustzone gedreht hat. Ein kalkuliertes Minus ist vorübergehend in Ordnung, da ein Aktienkurs ja immer Schwankungen unterliegt. Wenn der Kurs zu weit fällt, dann habe ich bei der Auswahl einen Fehler gemacht. Dann muss ich mich von der Aktie trennen.

Den Stoppkurs nachziehen

Stoppkurse sind eine Versicherung gegen unnötige und zu große Verluste. Ich möchte aber mein Geld vermehren. Solange die Aktienkurse steigen, ziehe ich diese untere Grenze Schritt für Schritt nach oben. So stelle ich sicher, dass ich dabei bleibe, solange es aufwärts geht. Und wenn es dann doch einmal wieder nach unten geht, stellt mein Stoppkurs sicher, dass ich verkaufe.

1) Topicus.com habe ich aus einem Spin-Off von Constellation Software erhalten. Da ist die Performance-Berechnung etwas schwieriger. Ein Stoppkurs ist aktuell auch nur bedingt sinnvoll, denn ich kann die Aktien über meinen Broker nicht verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.