Münzstapel 20 Cent

Depotvergleich

Liefern Dividendenaktien oder Trendaktien eine bessere Performance?

Das ist im Internet eine Art Glaubensfrage.

Zahlreiche Blogs befassen sich mit dem passiven Einkommen durch Dividenden. Dabei setzen manche auf eine besonders hohe Dividendenrendite. Andere, wie ich in meinem Dividendendepot, auf kontinuierlich steigende Dividenden.

In der Community von Comdirect bin ich auf eine große Gemeinschaft – angeführt von dem User „nmh“ – gestoßen, die auf steigende Aktienkurse setzt. Dabei setzen sie auf Unternehmen, die sich in einem langfristigen Aufwärtstrend befinden. Abgesichert werden die Aktien durch Stoppkurse, um Verluste zu begrenzen und aufgelaufene Gewinne zu bewahren. Diese Strategie bilde ich in meinem Kursdepot ab.

Welche Strategie ist besser?

Das möchte ich herausfinden. Selbstverständlich ist ein Vergleich auf Basis eines einzigen Dividenden- und eines einzigen Kursdepots wenig aussagekräftig. Andererseits ist für mich natürlich in erster Linie von Bedeutung, welcher Ansatz für mich besser funktioniert. Ich vergleiche also die Performance von Dividenden- und Kursdepot und lasse mich überraschen, welches von beiden in zwei, in fünf oder zehn Jahren besser gelaufen ist.

Ausgangsbedingungen

Zu Beginn meiner „Börsenkarriere“ habe ich auf Dividendenaktien gesetzt. Erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 habe ich auch auf Aktien im Aufwärtstrend gesetzt. Ein gewisses Startkapital kam aus Aktien, die nicht (mehr) ins Aktiendepot passten.

Seither führe ich beiden Depots immer die gleichen Beträge zu. Unterschiedliche Zuwächse ergeben sich durch Dividenden und Kurssteigerungen. Beide sind nur in einer Excel-Tabelle getrennt, liegen aber nicht bei unterschiedlichen Brokern. Dadurch kommt der Sparerfreibetrag oder ein Verlusttopf mal dem einen, mal dem anderen Depot zu Gute. Das verzerrt die Betrachtung, ist mir im Augenblick aber egal.

Performancevergleich der Depots

Kurs- und Dividendendepot im Vergleich

Um die Performance der beiden Ansätze zu vergleichen habe ich im März 2020 angefangen, die Entwicklung beider Depots zu notieren. Damals kamen sie auf die folgenden Werte:

  • 87.207,39 Euro (Dividendendepot)
  • 31.587,87 Euro (Kursdepot)

Hier ergibt sich also eine Differenz von 55.619,52 Euro.

Ende des Jahres 2020 hatten die Depots folgenden Wert:

  • 107.564,22 Euro (Dividendendepot)
  • 43.458,39 Euro (Kursdepot)

Die Differenz ist somit auf 64.105,83 Euro angewachsen.

Dabei ist der Wert des Dividendendepots in diesem Zeitraum um 23,3% gestiegen, der des Kursdepots sogar um 37,6%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.