Kursdepot Juni

7 Prozent Wachstum im Kursdepot

Deutlich bergauf ging es mit meinem Kursdepot im Juni. Insgesamt 7 Prozent Wachstum, wenngleich das nicht für jede Position gilt: Eine Aktie rutschte unter ihren Stoppkurs, so dass es einen Wechsel im Kursdepot gab. Welcher das war kannst Du im folgenden Beitrag lesen.

Kaufen & Verkaufen

Im Juni war glücklicherweise kein so lebhaftes Kommen und Gehen wie noch im Mai. Einen Wechsel gab es dennoch im Kursdepot.

Verkaufen

Hypoport (WKN: 549336) ist ein Technologieunternehmen, das insbesondere für die Finanz- und Versicherungswirtschaft tätig ist. In den letzten Jahren ist der Kurs in die Höhe geschnellt. Nach einem Corona-Einbruch ging es weiter bergauf – bis ich eingestiegen bin. Danach fing der Kurs an zu schwanken. Er erreichte im Januar dieses Jahres ein Rekordhoch, danach ging es deutlich hinunter. Am 24. Juni wurde mein Stoppkurs unterschritten. Mit einem Verlust von rund 350 Euro habe ich mich jetzt von dem Unternehmen mit Sitz in Lübeck getrennt.

Kaufen

Damit war wieder Cash verfügbar. Das Geld will investiert werden. Ich habe mir einen US-Konzern ausgesucht, dessen Kursgewinne bei onvista (ext. Link) für den vergangenen Monat mit 21 %, im vergangenen Jahr mit 100 %, in den vergangenen 5 Jahren mit 1.500 % und in den vergangenen 10 Jahren mit 4.700 % angegeben werden.

Ich habe zwei Aktien von NVIDIA (WKN: 918422) gekauft.

Das Unternehmen aus dem Silicon Valley ist einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren für PCs und Spielkonsolen. In den letzten Jahren haben sich die Gewinne extrem gesteigert. Nach einem Einbruch im Corona-Startjahr 2020 könnten sie wieder auf Vorkrisenniveau steigen. Damit scheinen die Kursgewinne eine gute Grundlage für steigende Kurse zu bilden. Bis auf einen Einbruch Ende 2018 stieg der Kurs ständig. Ich bin eingestiegen und hoffe, dass NVIDIA weiterhin so eine positive Kursentwicklung abliefern wird.

Trotzdem habe ich selbstverständlich gleich einen Stoppkurs festgesetzt. Sollte der Kurs von NVIDIA unter etwa 420 Euro fallen würde ich mich von Ihnen trennen. Der Plan ist natürlich ein anderer: Der Kurs soll regelmäßig steigen, so dass ich auch den Stoppkurs immer wieder nachziehen kann.

Depotentwicklung

Während der Wert meines Kursdepots im Mai noch zurückging, konnte ich mich im Juni wieder über 7 Prozent Wachstum freuen. Unter den Aktien, die zum Monatsende noch im Depot waren, gab es wieder einen bunten Strauß von Gewinnern und Verlierern. Ich freue mich mehr über die Gewinner, also stelle ich diese in meinen Top 3 vorne an.

Meine Gewinner

  • IDEXX Laboratories (WKN: 888210) +18,1 %
  • Adobe Systems (WKN: 871981) +16,6 %
  • Pool Corp. (WKN: A0JMVJ) +14,6 %

Im Prinzip war NVIDIA noch besser: Der Kurs ging im Juni um mehr als 27 % nach oben. Allerdings sind bei mir nur 4,4 % davon hängen geblieben, da die Aktie erst spät im Monat in mein Depot gewandert ist.

IDEXX Laboratories hatte ich im März gekauft. Seither steht ein Plus von rund 27 % zu Buche. Die 200-Tage-Linie strebt eifrig nach oben, kurzfristigere gleitende Durchschnitte noch rascher. Der Kurs hat sich zuletzt ganz schön Fahrt aufgenommen. Ein möglicher Kurstreiber: Das Unternehmen, das kurz gesagt im Gesundheitssektor für Tiere unterwegs ist, hat Anfang des Monats verkündet, dass es ezyVet übernehmen wird. ezyVet ist ein cloudbasiertes Praxis-Informations-Management-System. Tierärzte sollen so besseren Kontakt mit Tierhaltern und eine einfachere Betreuung erreichen.

Adobe Systems ist schon einen Monat länger im Depot. Erstmals hat es der Wert unter die Top 3 in der Gewinnerliste geschafft. Dazu haben sicherlich die hervorragenden Zahlen des zweiten Quartals beigetragen. 23 % Umsatzwachstum, ein Rekord-Cashflow von 1,99 Milliarden Dollar. Nicht schlecht.

Geradezu ein Dauerbrenner in den Top 3 ist die Pool Corp. Im Mai und April noch auf Platz 2 musste sich der Poolhersteller (und vor allem Anbieter von allen möglichen Services drumherum) dieses Mal mit dem dritten Rang zufrieden geben. Aber hey, mir gefällt das trotzdem. Pool Corp. ist bereits im vergangenen August in mein Depot gewandert und hat seitdem etwa 38 % zugelegt.

Für alle drei Aktienpositionen habe ich meine Stoppkurse schon etwas angehoben. Noch liegen die Stoppkurse aber unter meinen Kaufkursen. Für Gewinne muss es also noch weiter nach oben gehen.

Wer schwächelt?

Sieben Prozent Wachstum im Kursdepot – aber nicht alle spielen mit.

  • TUI (WKN: TUAG00) -13,3 %
  • Svenska Cellulosa (WKN: 856193) -6,1 %
  • Sartorius Vz (WKN: 716563) -5,3 %

Tja. Sartorius und Svenska Cellulosa bleiben ihrem Trend aus dem Mai treu. Auch da standen sie schon am unteren Ende meiner Positionen. Ganz so düster wie das klingt ist es dann aber doch nicht.

Der Laborausstatter aus Göttingen steht bei mir nämlich noch immer mit 35 % im Plus. Selbst wenn der Kurs weiter sinken sollte und ich die Aktien bei meinem Stoppkurs von rund 375 Euro verkaufen müsste, hätte ich immer noch rund 400 Euro Gewinn gemacht.

Und der schwedische Waldbesitzer liegt mit 7,5 im Minus. Das ist beileibe noch keine Katastrophe.

Übler sieht es da dann schon bei TUI aus. Im vergangenen Monat habe ich die Aktien als Zockerpapier gekauft. Schon da habe ich TUI als riskante Wette bezeichnet. Die sich ausbreitende Delta-Variante und steigende Inzidenzwerte in vielen europäischen Ländern tun dem Aktienkurs eines Reiseunternehmens nicht gut. Mein Stoppkurs ist noch nicht erreicht, noch kann der Kurs wieder drehen. Ich bleibe gespannt.

Wer waren Deine Gewinner & Verlierer im Juni?


Quellen:

  • https://www.onvista.de/aktien/Nvidia-Aktie-US67066G1040
  • https://www.idexx.com/en/about-idexx/news/idexx-acquires-ezyvet/
  • https://www.adobe.com/content/dam/cc/en/investor-relations/pdfs/71601202/a0m2p5h3fw96x8.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.